Wenn die Gene Rassisten sind! Ein Text aus Notwehr!

Du bist rassistisch“, sagte ein alter Bekannter zu mir. Dabei hatte ich es gut gemeint. In einem Gespräch erwähnte ich, dass Ausdauertraining mit dem Rad für ihn besser geeignet sei. Joggen, macht bei seinem Gewicht, leicht die Knie kaputt.

Er wechselte das Thema. Von Sport zu sich. Seinem Lieblingsthema.

Er machte seine Gene für sein Gewicht verantwortlich und erklärte mir, dass jede körperliche Eigenschaft nicht zur Ausgrenzung führen dürfe. Er beobachte und fühle schon starke rassistische Züge im Umgang mit Übergewichtigen. Selbst seine ausgezeichneten Physiotherapeuten machten sein Gewicht nicht für sein Rückenleiden verantwortlich. Darüber wurde überhaupt nicht gesprochen.

Ich war überrascht. So heftig war seine Reaktion. Hatte er doch in der Vergangenheit

Ernährungsfragen und Fitness, Sportstudios ( Muggi-Buden ) konsequent verspottet. Ein Mann der Räume betrat und mit seiner Erscheinung alle Blicke auf sich zog. Der Gesprächsrunden dominierte und seinen Genussmodus pflegte. Das was er aß und trank war stets das Leckerste und Beste. Selbst die angetrocknete, graue Bio-Leberwurst zelebrierte er zum Rotwein als absolute Delikatesse.

Nun war er in einer berufsbegleitenden Reha, wegen seinem Rücken. Vorher hatte er nicht nur Schmerzen, nein, unbeschreibliche Schmerzen.

Jetzt läuft er schon 10 Minuten auf dem Laufband und schwitzt. Es gehe ihm viel besser, sagte er. Die Ärzte sind die Allerbesten und die Physiotherapeuten wollte er mir unbedingt weiterempfehlen.

Jetzt kam mein erwähnter Satz:“ Versuch für das Ausdauertraining erstmal das Ergometer, das ist besser für deine Knie.“ Wie gesagt, gut gemeint. Aber ein Treffer.

Ok, ich fasse zusammen: Adipositas, Bandscheibenvorfall, vorgeschädigte Knie und Laufband!

Ich muss das nicht verstehen. Ich bin kein Arzt.

Die Wahrheit ist, er ist fett und mir ist das vollkommen egal!

Viele Grüße ins Wochenende!

 

7 Kommentare zu “Wenn die Gene Rassisten sind! Ein Text aus Notwehr!

  1. Ich nehme dir das nicht ab, dass es/er dir egal ist, sonst hättest du diesen Text nicht geschrieben.
    Was den Inhalt angeht, stimme ich dir zu, ich kenne solche Leute auch, ebenso wie das Verhalten der Ärzte/Physios. (Eine Frau, schwer adipös, die zwei neue Kniegelenke (können auch Hüften sein) bekommen hat statt Hilfestellung zum Abnehmen. Gut, ich bezweifle, dass sie nach letzterer gefragt hat, aber.
    Nein, nicht logisch. Nicht ärgern, nur wundern.
    Gruß zum Abend
    Christiane

  2. Hmmm. Letztendlich baut sich jeder Mensch ein kleines Gerüst, eine Gedankenstruktur über das eigene Leben. Darin enthalten sind Begründungen für das was man tut oder lässt, warum man ist wie man ist oder auch nicht ist, warum man versagt hat oder auch nicht versagt hat, gewonnen hat, oder auch nicht gewonnen hat etc. Was ich damit sagen möchte, ich vermute, jeder Mensch baut sich solche kleine innere Heimat für das eigene Leben. Um für sich eine Orientierung und Halt zu haben. Ich schließe mich da nicht aus. Von außen gesehen stimme ich deiner Betrachtung zu. In solchen Momenten denke ich zwei Dinge. 1. Meine Hände in meinen Taschen. Will meinen, ich mische mich nicht in das Leben des anderen ein. Besonders dann nicht, wenn ich einen Drang dazu verspüre. 2. Kann ich wirklich, wirklich die Verantwortung dafür übernehmen, wenn der Mensch meine Empfehlung annimmt und sie umsetzt? Weiß ich wirklich, wirklich, was dahinter steht, warum der Mensch handelt, wie er handelt? Welcher Antrieb dahinter steht, welcher Schutz, oder welche Angst, welche Müdigkeit, welche Unsicherheit, welche Unkenntnis, welche Sorge. Und vielleicht auch welche Freude? Für mich ist es manchmal schwer auszuhalten, wenn ich sehe, dass Menschen in meinem Umfeld ungesund leben. Und dann denke ich, wenn sie es anders könnten und wollten, würden sie es tun. Ich kenne ihre inneren Beweggründe nicht. Und ich glaube, viele Menschen kenne ihren eigenen Beweggründe auch nicht. Ich kenne auch nicht alle begründe, die mich in meinem Handeln antreiben. Kleine unbekannte Mächte, die doch so großes bewirken… und natürlich muss der Mann einen entsprechenden Kommentar abgeben, wenn jemand versucht, dieser kleinen Struktur zu rütteln … leider….

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.